Der-Detektiv-mit-der-Sonnenbrille

Korruption bei der Weiterbildungsschule Grone

Posted on: 2. Februar 2010

Korruption in Deutschland.

Die Grone-Schule in Hamburg hat sich auf die Weiterbildung von Arbeitslosen spezialisiert und ist heute wohl eine der größten Anbieter auf diesem wichtigen Sektor.

Aus der Internetseite der „gemeinnützigen Stiftung Grone-Schule“ erfährt man folgendes. „Der Arbeitsmarkt ist ständig in Bewegung und fordert unsere volle Aufmerksamkeit. Wir engagieren uns seit 1895 für die berufliche Qualifizierung von Menschen und möchten für jeden noch so komplizierten Fall eine Lösung finden. Zu unseren Kernkompetenzen zählen Beratung, Qualifizierung und Personaldienstleistungen. Die Stiftung Grone-Schule zählt heute zu den größten privaten Bildungs- und Personaldienstleistungsunternehmen in Deutschland“.(1)

Dies hat wohl auch der Leiter „der Dortmunder Niederlassung, René Sch. Erkannt und festgestellt, wenn die Grone-Schule als Stiftung mit  „900 Mitarbeiter … 2008 auf 66 Millionen Euro Jahresumsatz“ (2) kommt, kann ich mir vom Kuchen einfach was nehmen.

Je weißer der Kargen, desto so höher die Gier.

Laut der laufenden „Ermittlungen“ soll Sch. „Rechnungen gefälscht, eine Scheinfirma gegründet und Gelder auf fingierte Konten überwiesen haben. Ludwig Rademacher, Sprecher der Grone-Stiftung, zur MOPO: >>Die Unregelmäßigkeiten traten im Rahmen einer Revision zutage. Der Mitarbeiter verweigerte dem Controlling Unterlagen – was dazu führte, dass wir besonders sorgfältig hingeschaut haben<<.“(2)

Sch. Hat sich so ein zusätzliches Einkommen von einer Million Euro verschafft und ein Leben auf sehr großem Fuß gegönnt.

Ein Mitarbeiter sagt, „es fiel Kollegen schon lange auf, dass er auf großem Fuß lebte. Porsche und so. Und wir haben uns immer gefragt, wie macht der das?“(2)

Ein anderer Mitarbeiter weiß warum das Geschehen konnte. „Ein Insider, der ungenannt bleiben möchte, gibt der Grone-Stifung eine Mitverantwortung für den Betrugsfall: Das Vier-Augen-Prinzip, wonach Zahlungen nur erfolgen, wenn zwei sie abgesegnet haben, sei verletzt worden. Es habe an Kontrolle und Überwachung gemangelt“.(2)

Diese Ursache, bekannt in der Ökonomie als „face to face“ Problematik scheint in Deutschland ein großes Problem zu sein, gerade bei sozialen Einrichtungen und es ist unverständlich, warum gerade bei den Ärmsten der  Armen, den Hartz IV-Empfängern zwanghaft kontrolliert wird, werden in so wichtigen „Controlling-Bereichen“ wie im Fall Sch. Einfach wegschaut.

Im Volksmund heißt das dann, „die Kleinen hängt man auf, die großen lässt man laufen“. Nur was hat das mit dem „Sozialstaatsprinzip“ zu tun?

1)http://www.webnews.de/http://archiv.mopo.de/archiv/2010/20100131/hamburg/politik/grone_chef_veruntreut_ca_eine_million_euro.html

2)http://www.webnews.de/http://archiv.mopo.de/archiv/2010/20100131/hamburg/politik/grone_chef_veruntreut_ca_eine_million_euro.html

Advertisements

9 Antworten to "Korruption bei der Weiterbildungsschule Grone"

hallo harrygambler!

mit grossem interesse habe ich ihren bericht gelesen.
melden sie sich mal bei mir.
da kann ich ihnen noch erheblich mehr zu
erzählen.

Ralf winter

Hallo Ralf Winter,

Danke für den Hinweis, ja, haben sie noch mehr Informationen dazu bitte? Auf dem Blog kann man auch per Nickname posten, das ist auch in unserem Land wichtig.
Bin gespannt
Gruß
Harry Gambler (Nickname)

melde mich am We.

Danke für Ihr Interesse.

Ralf Winter

du findest mich jetzt geblockt unter wolfgangleib

Hallo Wolfgang Leib,
finde bitte nur einen Blog ohne Inhalt.
Gruß
Harry Gambler

Ich kann und darf zur Zeit nichts veröffentlichen.

Wir bleiben aber in Kontakt.

Da haben einige schwer Angst bekommen und ich

wurde zurückgepfiffen.

Aber wie das noch:

Die Zeit macht nur vor dem Teufel halt“

L.G.

………. habe mal was veröffentlicht!

Hallo Harrygambler……………..

Melden sie sich nochmal!

Das Thema Grone ist noch nicht durch.

Ich verrate Ihnen gerne wie es zu diesem Betrug kam und

alle sonstigen Hintergründe.

Endlich Arbeit – so dumm habe ich gedacht.

ASU 25 heißt das Projekt.Ich hatte einen Arbeitsvertrag für 6 Monate als Sozialpädagogin:Beginn 1. November,leider war ich richtig krank und konnte kaum aufstehen,geschweige arbeiten.Habe gleich 8.00 angerufen,mich krank gemeldet.2.November auch krank.Am Montag dann zur Arbeit,immer noch nicht gesund.
Kam jemand rein fragte:“Hast Du soundso schon gesehen“Nein,kommt nicht mehr.Das wurde überhaupt nicht kommentiert oder hinterfragt.Jeder „arbeitete“ weiter.
Ich wurde gebeten „gelben Schein“ nachzureichen.Kein Problem.
Nächsten Morgen hieß es:“ich und eine Kollegin morgen zum Chef!“
Meine Kollegin bekam einen Weinkrampf,war nicht zu trösten.
Auf Fragen gab sie aber auch keine Antwort,weinte nur und sagte alles klar.
Der Chef sprach mir am nächsten Tag dann die sofortige Kündigung aus,Ich könnte gleich nach Hause gehen.Bekomme das Gehalt für den Monat und ab 20. Dezember dann Urlaub.
Auf Nachfrage bekam ich keine Begründung,klar ich war krank,aber das ist ja kein Grund für die fristlose Kündigung.
Wie kann Grone das finanzieren?Mich 1 Monat bezahlen,ohne dass ich arbeite?
Mir kam es so vor,dass dort eine Pseudoeinstellung erfolgt.Muss Kopfgeld dafür geben.
Von den 80 – 100 Jugendlichen,die in dem Projekt begleitet werden sollen,habe ich höchstens 12 gesehen und die kamen wegen des Essens.Kein richtiges Konzept etc.
Ich hatte bislang nur ein Kennwort für den PC erhalten,die Einarbeitung sollte noch erfolgen.Habe praktisch die 2 Tage irgendwie die Zeit totgeschlagen.
Nicht gut: Bin ab Januar wieder arbeitslos.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: