Der-Detektiv-mit-der-Sonnenbrille

Posts Tagged ‘Hypo Real Estate

Für uns Bürger, denen man zum Monatsende ohne Anfrage einfach die Steuer vom Einkommen abbucht, sind diese Ereignisse unfassbar. Da wird den gierigen Heuschrecken der in Bayern beheimateten Hypo Real Estate (HRE) die Kohle nur so in den Rachen geworfen, obwohl sie mit ihrer Unfähigkeit die größte Pleite der Nachkriegsgeschichte auf das Parkett gelegt haben. (1)

Doch nicht genug, dass diese Nieten in Nadelstreifen und mit scharzen BMW 150 Milliarden Euro an Kohle von uns Steuerzahlern bekommen, nein, die Damen und Herren lassen sich auch noch Prämien für ihre mangelnde Leistung bezahlen. Kein von Guttenberg (CSU), Seehofer (CSU) oder gar die Dame ohne charaktervolles Gesicht, Merkel (CDU) schreiben da auf, auch kein Thilo Sarazzin, SPD.(1)

Den Höhepunkt jedoch in diesem Jammerspiel an der Isar liefert das Finanzministerium unter Schäuble, einem Dr. der Rechtslehre. (2) Natürlich lässt der Evangelist Wolfgang einen seiner Jünger sprechen und dem Volk verkünden, „Ziel der Einmalzahlungen im Gesamtvolumen von 25 Millionen Euro sei es gewesen, Beschäftigte zu halten, die für die Stabilität des Münchner Immobilienfinanzierers wichtig seien, sagte Ministeriumssprecher Michael Offer am Montag in Berlin. Wirtschaftsprüfer hätten gewarnt, dass es durch eine Abwanderung zu einer Destabilisierung kommen könne“. (3)

Abwanderung, wie gut wäre das gewesen, wenn diese selbsternannten Experten nach Nordkorea oder in die Wüste abgewandert wären und Herren wie den Staatsbeamten Michael Offer gleich mitgenommen hätten. Heuschrecken die auch noch für ihr treiben belohnt werden zeigen nur eines, hier meinen einige man könne abzocken, auch wenn man nichts leistet.

So erhält zum Beispiel der  Ministeriumssprecher Michael Offer sein Gehalt immer zum Monatsersten, obwohl er noch nicht einmal seine übliche Leistung bei Kaffee und Kuchen erbracht hat und hinter den unsäglichen Mauern des ehemaligen ZK`s der SED und seine gefürchten Heuschrecken Lobpreisungen vom Stapel lassen darf.

„Offer sagte, mit den Zahlungen seien auch höhere Ansprüche abgegolten worden, die sich aus Arbeitsverträgen von Beschäftigten ergeben hätten. Der HRE zufolge überstieg die Summe aus Festgehalt für 2009 und Ausgleichszahlung in keinem Fall die Höhe von 500.000 Euro“. (3)

Ich würde mal Herrn Offer raten die Geschichte der Wilhelmstraße zu lesen und sich dazu für 5 Jahre mit Hartz IV beglücken zu lassen, ob wohl ich glaube, der Junge packt es nicht einmal den Antrag auszufüllen, vielleicht merkt er dann etwas und was Heuschrecken anrichten können, wenn sie die Weltwirtschaft in eine Krise stürzen. Doch lesen ist das eine bei Beamten, das andere heißt verstehen und da gibt es das sogenannte Leistungsdefizit.

Wir Bürger sind gegen Prämien an Heuschrecken und brauchen diese auch nicht, lasst sie doch abwandern nach Nordkorea oder in die Wüste, dann kommen sie wenigstens nicht zurück. Offenbar gilt aber auch hier die Volksweisheit, eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus, gerade wenn die Krähen in Bayern Zuhause sind.

1)https://derdetektivmitdersonnenbrille.wordpress.com/2010/09/20/heuschrecken-der-hypo-real-estate-hre-bayern-zocken-ab/

2)http://www.wolfgang-schaeuble.de/index.php?id=28

3)http://de.reuters.com/article/topNews/idDEBEE68J05W20100920

Advertisements

Zuerst haben sie die größte Finanzkrise der Neuzeit in Deutschland ausgelöst, die edlen Bänker der in Bayern mit Hilfe der Landesbank gegründeten Hypo Real Estate, kurz HRE genannt. Dann wurde den Heuschrecken der HRE mit 150 Milliarden Steuergelder der A.. gepudert und jetzt haben die Kaputtbänker zugriffen.

„In der Finanzkrise allerdings stand die HRE vor dem Aus und musste mit staatlichen Hilfszahlungen und Garantien von inzwischen fast 150 Milliarden Euro vor dem Aus gerettet werden“. (1)

Eigentlich sind Bonuszahlungen Sonderanerkennungen für Erfolge, doch bei uns in Deutschland kann jeder Idiot den Anspruch auf Erfolg erheben, auch wenn er 2,4 Miliarden Verluste alleine 2009 gemacht hat, denn in „dem Jahr, für das die Zahlungen geleistet wurden – verbuchte die Bank 2,2 Milliarden Euro Verlust vor Steuern“. (1)

Und deshalb haben die Kaputtbänker natürlich ein Anrecht auf 25 Millionen Prämien, kein Einzelbeitrag soll höher als 500 000 Euro gewesen sein. Wie großzügig von den Bänkern, und es war eine Anerkennungsprämie die sich 14oo Mitarbeiter eingesteckt haben und durften, wie Steuerzahler haben dafür ja gehaftet.

Was hier abgeht zeigt einmal mehr,  die Regierung Merkel, ob schwarz-rot oder schwarz-gelb unfähig eine klare Regelung an Auflagen für die Vergabe der Steuermittel an Heuschrecken zu regeln und das unsere Bänker auch erfolgreich sind, wenn sie Verluste machen. Die Lächerlich keit des Staates gegenüber Heuschrecken und raffgierigen Bänker kennt keine Grenzen, so war das und so ist das in Deutschland.

1)http://de.reuters.com/article/topNews/idDEBEE68I00920100919

Take the money and run. 😉

Nun steht es fest, der Crash der Hypo Real Estate konnte nur mit der Zusage von 4,26 Milliarden Euro Verlustübernahme durch die von der Regierung kontrollierten Soffin überleben. Bezahlen muss natürlich der Bürger die 4,26 Milliarden, verschenken tut es die Regierung und genehmigt wird es von der Soffin.

Im Gegenzug konnten aus Garantien und Kapitalhilfen durch andere Banken nur Einnahmen von 900 Millionen Euro erzielt werden.

Ob wir Bürger jemals die 4,26 Milliarden wiedersehen werden, wird uns nicht erzählt. Das heißt, wir  bezahlen für Fehler die einige wenige Manager in dieser Bank verursacht haben. Nur wenn die Banken Gewinne machen, dann kriegen wir natürlich nichts ab., seltsames  Solidaritätsspiel.

http://wirtschaft.t-online.de/bankenrettungsfonds-verbuchte-2009-minus-von-4-26-milliarden-euro/id_41760910/index

http://www.hyporealestate.com/index.php

Der Bankrott und einer der teuersten Bankenrettungsaktion der deutschen Nachkriegsgeschichte erfahren nun die nächsten Höhepunkte.

Der Ex-Chef der Bank und zwei seiner Kollegen verstehen heute noch nicht, warum sie die Bank nicht mehr leiten dürfen, obwohl sich auch in der Griechenlandkrise viel Geld verzockt haben. Es war ja aber nicht ihr Geld, was man nicht vergessen sollte.

„Die Manager“, Funke und zwei Vorstandskollegen „pochen in dem Zivilverfahren auf Gehalts- und Pensionszahlungen in Millionenhöhe“.(1)

Für Funke ist klar, so wie für alle deutschen Politiker, schuld sind die Amis und damit Lehman & Brothers. Also findet heute der erste Prozesstermin um die Millionenabfindungen statt.

Die Argumente der  Kläger sind klar formuliert und der Feind benannt. Schuld „war der Kollaps der Investmentbank Lehman Brothers in den USA“ und somit „die Ursache für die HRE-Turbulenzen. Insgesamt wird die Münchner Bank mit finanziellen Hilfen von rund 100 Milliarden Euro gestützt“. (1)

Man darf gespannt sein als Mobbing-Opfer, die im Höchstfall 60 000 Euro erhalten, wie viel die Bankrottmanager der Hypo erhalten. Klugerweise sind die Manager nicht vor die „Arbeitsgerichte der Augsburger-Puppenkistenphilosophie“ gegangen, sondern gleich vor ein Landgericht, vielleicht ein Tipp für viele Opfer von Mobbing wenn sie Schadensersatz und Schmerzensgeld einklagen wollen.

(1) http://de.reuters.com/article/topNews/idDEBEE64501W20100506