Der-Detektiv-mit-der-Sonnenbrille

Posts Tagged ‘Korruption

Auf der FluchtInsgesamt 10 von  24 Mitarbeiter sollen Korruption im ganz großen Stil begangen haben, dazu noch 25 Beschäftigte von 16 Firmen.

Wie immer wurden Scheinrechnungen und seltsamen Einkäufe getätigt, so dass alleine 124 Beamte 35 Objekte durchsucht haben um Beweise sicher zu stellen. Von der 6000 Euro teueren Kaffeemaschine bis zu 24 Rechnungen über 38 000 Euro hin, sowie der privat sanierten Wohnung auf Kosten der Steuerzahler ist wohl alles dabei.

„Wie hoch der Schaden insgesamt ist, steht noch nicht fest. Auch die Zahl der möglichen Korruptionsfälle kann die Staatsanwaltschaft derzeit nicht nennen. Begonnen haben soll alles aber im Jahr 2005. Manche mutmaßliche Scheinrechnung als solche zu enttarnen, dürfte schwer werden, weiß die Sprecherin“. (1)

Denn wie immer dürften die meisten Fälle unerkannt bleiben, weil ihr Warenwert schon längst verbraucht worden ist. Immer mehr Täter entdecken diesen Dreh und so entwickelt sich in Deutschland wegen der fehlenden Ombudsmänner für Korruption ein System der besonderen Art Made in Germany.

„Wenn Streusalz in Rechnung gestellt wurde, sei heute nicht mehr nachweisbar, ob es tatsächlich auch geliefert worden ist“. (1)

1) http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.herrenberg-korruption-bei-der-autobahnmeisterei.b9212709-9c6d-468c-8121-f8a48155326b.html?page=1

Der Staatsanwaltschaft hat ja mehrfach den Ansatz gemacht, die Akte Obermann von der Telekom unter den Tisch fallen zu lassen. Bei uns wird bekanntlich immer so lange ermittelt, bis sich die Clearingstelle in der Schweiz eingeschlatet hat und die Öffentlichkeit den Fall vergessen hat. Unsere Journalisten sind ja schon immer mehr auf Kachelmann und seine „kleinen Penis“ scharf gewesen, da hat man ja für Korruption keine Zeit.

Rene Obermann kann aufatmen – nach vier Monaten stellt die Staatsanwaltschaft Bonn ihre Ermittlungen gegen den Telekom-Chef ein“

Das war es dann mal wieder mit der deutschen Gründlichkeit und dann kann man als Guter die Augen voller Sand wieder in die heiligen Kriege ziehen.

1)http://de.reuters.com/article/topNews/idDEBEE7020E520110103

Abzocken

Der Finanzminister Schäuble ist offenbar nicht nur ein „Anhänger der Brüllaffenmethode„, sondern nutzt seine politische Macht auch für die eigene Familie geschickt. Rein zufüllig wird nun seine Tochter Christine Strobl Filmchefin beim SWR. Wie praktisch, wenn man gleich die Medien im Familienbesitz hat.

Nicht umsonst nennt sich der Blog auch „Korruption, Filz und Kumpanei im Musterländle“, auf dem ich die Nachticht gefunden haben. Die offeziellen Medien haben längst schon Angst vor solchen Meldungen, „ha sonscht kriega die koi Anzeige mähr, so aifach isch des“: (2)

„Christine Strobl, Tochter von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) und Ehefrau des baden-württembergischen CDU-Generalsekretärs Thomas Strobl, soll Fernsehfilmchefin des gebührenfinanzierten SWR werden.

Wir erinnern uns:  Thomas Strobl hatte dem populären Schauspieler Walter Sittler…, der sich gegen Stuttgart 21 engagiert, einen Propagandisten genannt und geschrieben, sein Vater hätte für das Reichspropagandaminister Goebbels gearbeitet – was so nicht einmal stimmte.

Der geplante Aufstieg der Schäuble-Tochter Christine Strobl in die zweithöchste Führungsebene stößt beim Südwestrundfunk auf Widerstände“. (2)
„Fündig wurde man schließlich im eigenen Haus, in der Abteilung von Bergengruen in Baden-Baden. Dort sitze die beste Kandidatin, befanden Boudgoust und sein Fernsehdirektor Bernhard Nellessen (CDU): Christine Strobl (39), die Leiterin der Abteilung Kinder- und Familienprogramm. Die Empfehlung der SWR-Oberen steht fest, an diesem Freitag soll der Verwaltungsrat unter Vorsitz des früheren CDU-Ministers Ulrich Müller endgültig über die Personalie entscheiden“. (3)
Was sich hier abspielt ist typsich für Deutschalnd 2010, wenn man weiß, dass Roland Koch(CDU) und Ex-Minsterpräsident aus Hessen bei Bilfinger einsteigt, diese Baufirma zockt groß bei Stuttagrt 21 ab, man kann auch sagen, das Netzwerk erneuert sich.

Der Tagesspiegel aus Berlin hat für 2009 zur Spitze des Korruptionseisberges in Deutschland Zahlen veröffentlicht, die nur erschrecken können. Doch ehrlich gesagt, das ist nur ein kleiner Einblick in das, was hier in Deutschland wirklich geschieht.

Am Montag, den 18.10.2010 um 21:45 Uhr sollte man nicht die Sendung „Report aus München“ versäumen, denn hier erfährt man endlich mal, wie „Whistleblower“ fertig gemacht werden und Beamte sich gegenseitig schützen und helfen, insbesondere wenn es Richter vom Arbeitsgericht Berlin sind.

„Das Ministerium für Arbeit und Soziales hatte insgesamt sechs Ermittlungsverfahren im Bereich Korruption zu verzeichnen“. (1)

Doch wer die AfA kennt, der weiß, dort grasiert Korruption schneller als die Pest, nur wen interessiert das heute noch?

1)http://www.zeitong.de/ng/da/2010/10/12/29-korruptionsverfahren-gegen-bundesbedienstete-in-vorigen-jahr/?tx_skpagecomments_pi1[showComments]=1&tx_skpagecomments_pi1[success]=1

Dem Hause Siemens stehen nun endlich Schadensersatzforderungen aus Griechenland ins Haus. Über Jahre hinweg hat man sich in München in der Vogel Strauß-Politik geübt und gehofft, die finanziellen Probleme Griechenlands helfen beim vergessen des korruption Verhaltens von Siemens im Land von Aristotels.

„Der Vorsitzende eines parlamentarischen Untersuchungsausschusses in Athen, der die Korruptionsfälle von Siemens im Land aufklären soll, wolle von Siemens zehn Prozent der bei verdächtigen Projekten erzielten Einnahmen als Schaden geltend machen“. (1)

Und das ist nicht wenig. „Ein Siemens-Sprecher sagte, der Konzern kooperiere mit den griechischen Behörden. Seinen Angaben zufolge machte Siemens zuletzt rund 250 Millionen Euro Umsatz im Jahr in dem Land; insgesamt erzielte der Konzern im Geschäftsjahr 2009 Erlöse von 76,65 Milliarden Euro“. (1)

Fragt man sich nun, was macht Siemens eigentlich gegen die Korruption im eigenen Hause, dazu schweigen bei den  Siemens-Sprecher, warum wohl?

1)http://de.reuters.com/article/companiesNews/idDEBEE69101T20101002

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/schmiergeldskandal-griechen-wollen-von-siemens-milliarden-1.1007444

Korruption hat viele Gesichter, eines davon ist neu und wird mehr und mehr von den Tätern eingesetzt. Das heißt, es werden falsche Leistungen oder Rechnungen abgesetzt, für die Wirtschaftsprüfer kaum erkennbar.

Nur wenn Whistleblowers an die Öffentlichkeit treten, dann kommen solche Fälle wie bei den DRK-Krankenhäuser ans Tageslicht. Dabei riskieren die Whistleblower Kopf und Kragen, während sich die Second-Handermittler von Polizei und Staatsanwaltschaft in der Presse und im Rundfunk feiern lassen.

Der Skandal bei den DRK-Krankenhäuser ist in der Zwischenzeit zu einem Flächenbrand geworden. „Der Verdacht laute auf banden- und gewerbsmäßigen Betrug im Gesundheitswesen“. (1)

„Bereits am 9. Juni hatte es eine ähnliche Razzia gegeben. Damals waren zwei Geschäftsführer der DRK-Gesellschaft und ein Chefarzt der Radiologie im Krankenhaus Mitte festgenommen worden“. (1)

„Mittlerweile wird nach Behördenangaben gegen 60 Beschuldigte ermittelt. Die Ermittler gehen unter anderem Hinweisen nach, dass Behandlungen durch Assistenzärzte unzulässig als Fach- und Chefarztbehandlungen mit höheren Kosten abgerechnet wurden. Zudem sollen in den Versorgungszentren Scheinverträge abgeschlossen worden sein“. (1)

Man kann in der Zwischenzeit davon ausgehen, dass der Flächenbrand nicht auf Berlin und die DRK-Krankenhäuser begrenzt beleiben wird. Kein Wunder, dass die Krankenkassenbeiträge ständig steigen, bei den Ärzten und Sachbearbeitern, grausam aber wahr, Korruption ist heute schon längst Alltag in Deutschland geworden.

1) http://www.mopo.de/2010/20100930/deutschland-welt/panorama/razzia_in_drk_krankenhaeusern.html

Am 15.09.2010 hat vor dem Landgericht Frankfurt ein Prozess gegen einen Bauingenieur der DB begonnen. „Dem Angeklagten wird Bestechlichkeit mit einem Volumen von mehr als 170.000 Euro zur Last gelegt“. (1)

„Zudem sind die Lebensgefährtin des Bauingenieurs sowie zwei Inhaber von Betrieben angeklagt, die den Hauptangeklagten bestochen haben sollen“. (1)

Über den Ausgang des Prozesses darf man gespannt sein, gegen einen der beiden Unternehmer zeigte hat „die Strafkammer das Verfahren  gegen eine Geldauflage von 3.000 Euro“ eingestellt: “

Das sind unsere Richter im flott, wenn man Täter hätscheln und schützen kann, nur wenn wenn wundert es noch, dass Korruption schon längst Alltag geworden ist, bei uns jedenfalls.

1)http://www.lto.de/de/html/nachrichten/1478/Prozess-gegen-Bahn-Bauingenieur-vor-dem-LG-Frankfurt/



  • Hans3456: Hallo bei uns fälsch die Polizei sogar die Unfallbilder bzw Schadensbilder, um einen Ihrer Zuträger zu schützen , der widerum nur Verbrechen im Auf
  • Uwe Pollierer: Nun ist schon wieder ein Verfahren vor der Anwaltskammer des Saarlandes. Beschwerden und wohl auch Ermittlungen laufen gegen einen Anwalt aus Saarbrue
  • Teichmann Maja: Endlich Arbeit - so dumm habe ich gedacht. ASU 25 heißt das Projekt.Ich hatte einen Arbeitsvertrag für 6 Monate als Sozialpädagogin:Beginn 1. No

Kategorien