Der-Detektiv-mit-der-Sonnenbrille

Posts Tagged ‘Detmolder Bezirksregierung

Im Korruptionsfall zur Genehmigung von Sondertransporten in der Detmolder Bezirksregierung stößt der Staatsanwalt auf immer neuere Ereknnntnisse.

So soll der Schaden jetzt in die Millionen gehen. „Mittlerweile gehen die Ermittlungsbehörden davon aus, dass ein Millionenschaden angerichtet wurde“. (1)

Zwei bisher vom Dienst wegen  wegen Bestechlichkeit und Untreue vom Dienst suspentierte Beamte wurde jetzt Untersuchungshaft angeordnet.

Einer der Täter hat wohl durch seinen Nebenjob entdeckt, wie viel Kohle man mit Korruption in dem Gewerbe abzocken kann. „Er soll allerdings von der Bezirksregierung die offizielle Erlaubnis erhalten haben, im Nebenjob privat für Speditionen tätig zu werden und diese auch bei Sondertransportanträgen zu beraten.* Aus dieser Konstellation sollen die beiden mutmaßlichen Täter über mehrere Jahre hinweg ein lukratives kriminelles Geschäft entwickelt haben“. (1)

Wäre nun mal Zeit, dass generell die Nebentätigkeiten der Beamten neu geregelt wird, gerade wenn sie einen Bezug zu ihrem Beamtenjob haben.

1.http://www.nw-news.de/owl/3795783_Korruptionsskandal_in_der_Bezirksregierung.html

https://derdetektivmitdersonnenbrille.wordpress.com/2010/09/02/zwei-beamte-der-detmolder-bezirksregierung-geschmiert/

Advertisements

Top Posts (die vergangene Woche)

Zwei Beamte der Detmolder Bezirksregierung geschmiert 26 Besuche

Beamter des Eichamtes bestiehlt Bäcker 10 Besuche

Berlin bekommt Ombudsmann gegen Korruption 9 Besuche

Der Ex-Vorstand der Flensburger Sparkasse wegen Untreue vor Gericht. 8 Besuche

Ferrostaal AG verliert nach Korruptionsfällen wichtige Partner 8 Besuche

Korruption bei der Weiterbildungsschule Grone 7 Besuche

Wieder ein korrupter Müllmanager, Lothar Kramm, BSR, nun vor Gericht 7 Besuche

Osterurlauber und BVG-Chef Andreas Sturmowski (56) unter Untreueverdacht 7 Besuche

„Nur darüber berichten die großen Medien nie, und Bernd Pawelzik hat recht, denn noch immer haben wir ein Grundgesetz (GG) vor dem angebelich alle gleich sind, nur eben nicht Beamte, für die gelten Sonderreglen auch wenn sie sich rechtswidrigen verhalten oder bedienen. Dabei ist Chef Jürgen Jankord ein fürsorglicher und umsichtiger Meister seines  Handwerks, denn eigentlich wollte er ja nur eine Entschuldigung“. (1)

1)https://derdetektivmitdersonnenbrille.wordpress.com/wp-admin/post.php?post=1595&action=edit&message=1

Man muss nur als Beamter an der richtigen Stelle sitzen und Vorgsetzte haben, die nicht so genau wissen, was die Pflicht eines Beamtendaseins so beinhaltet. Anders kann man den Korruptionsfall und die Stellungnahmen der Bezirksregierung oder des NRW-Innenministerium nicht werten.

Da stehen zwei Beamte der der Detmolder Bezirksregierung im Verdacht bei „Genehmigung von Sondertransporten manipuliert“ zu  haben „und dafür von Speditionen bestochen worden sind“. (1) Aufgefallen ist das erst einem wachsamen Polizeibeamten bei der Kontrolle der Begleitpapiere zu einem Sondertransport, auf der er eine Eintragung auf einer Sondertransportgenehmigung als merkwürdig empfand.

„Gegen die beiden Beschuldigten wird (jetzt) wegen Bestechlichkeit und Untreue ermittelt, sagte der Detmolder Oberstaatsanwalt Michael Kempkes auf Anfrage. Die Bezirksregierung habe am Freitag Strafanzeige gegen die Beamten erstattet. Man müsse den Sachverhalt umfassend aufklären, so Kempkes. Die Ermittlungen könnten unter Umständen auch auf Firmen ausgeweitet werden.(1)

„Die Bezirksregierung hüllt sich zum gesamten Sachverhalt in Schweigen„, und beruft sich darauf, dass man zu Personalangelegenheiten grundsätzlich keine Auskunft erteile. Warum? Beamte stehen doch im Dienst von uns Bürgern, oder?

In wahrheit soll es aber nicht um Personalangelegnheiten gehen, sondern wie immer um die Fürsorgepflicht und die Nebentätigkeiten von Beamten, die meldepflichtig sind, nur welcher Staatsdiener macht das schon? Er braucht nur Vorgesetzte die da und dort mal eine Auge zu drücken.

„Nach Informationen der Neuen Westfälischen  könnte der Fall die Detmolder Führungsspitze in Erklärungsnöte bringen, weil einem Beamten möglicherweise fahrlässig eine Nebentätigkeitserlaubnis erteilt wurde“.

Man darf die Ermittlungen der Staatsanwalt wegen diesem Korruptionsfall mit Spannung abwarten, denn zu recht verweist die Polizei auf die zunehmende Bedeutung dieses Teils der Transportüberwachung. “ Laut Polizeiangaben gewinnen Sondertransporte im Straßenverkehr zunehmend an Bedeutung. Für die Speditionen gehe es dabei um sehr viel Geld. Wegen der Gefahren dürfe eine Genehmigung aber stets nur nach sorgfältiger Abwägung erteilt werden“.(19

Somit dürfte nun der Fall der beiden korrupten Beamten aus NRW wahrscheinlich nur die Spitze eines Eisberges sein.

1)http://www.nw-news.de/owl/3728046_Korruptionsverdacht_in_der_Bezirksregierung.html


Advertisements

Kategorien