Der-Detektiv-mit-der-Sonnenbrille

Korrupte Mitarbeiter in der Autobahnmeisterei Herrenberg

Posted on: 16. Februar 2011

Auf der FluchtInsgesamt 10 von  24 Mitarbeiter sollen Korruption im ganz großen Stil begangen haben, dazu noch 25 Beschäftigte von 16 Firmen.

Wie immer wurden Scheinrechnungen und seltsamen Einkäufe getätigt, so dass alleine 124 Beamte 35 Objekte durchsucht haben um Beweise sicher zu stellen. Von der 6000 Euro teueren Kaffeemaschine bis zu 24 Rechnungen über 38 000 Euro hin, sowie der privat sanierten Wohnung auf Kosten der Steuerzahler ist wohl alles dabei.

„Wie hoch der Schaden insgesamt ist, steht noch nicht fest. Auch die Zahl der möglichen Korruptionsfälle kann die Staatsanwaltschaft derzeit nicht nennen. Begonnen haben soll alles aber im Jahr 2005. Manche mutmaßliche Scheinrechnung als solche zu enttarnen, dürfte schwer werden, weiß die Sprecherin“. (1)

Denn wie immer dürften die meisten Fälle unerkannt bleiben, weil ihr Warenwert schon längst verbraucht worden ist. Immer mehr Täter entdecken diesen Dreh und so entwickelt sich in Deutschland wegen der fehlenden Ombudsmänner für Korruption ein System der besonderen Art Made in Germany.

„Wenn Streusalz in Rechnung gestellt wurde, sei heute nicht mehr nachweisbar, ob es tatsächlich auch geliefert worden ist“. (1)

1) http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.herrenberg-korruption-bei-der-autobahnmeisterei.b9212709-9c6d-468c-8121-f8a48155326b.html?page=1

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


  • Hans3456: Hallo bei uns fälsch die Polizei sogar die Unfallbilder bzw Schadensbilder, um einen Ihrer Zuträger zu schützen , der widerum nur Verbrechen im Auf
  • Uwe Pollierer: Nun ist schon wieder ein Verfahren vor der Anwaltskammer des Saarlandes. Beschwerden und wohl auch Ermittlungen laufen gegen einen Anwalt aus Saarbrue
  • Teichmann Maja: Endlich Arbeit - so dumm habe ich gedacht. ASU 25 heißt das Projekt.Ich hatte einen Arbeitsvertrag für 6 Monate als Sozialpädagogin:Beginn 1. No

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: