Der-Detektiv-mit-der-Sonnenbrille

Das Ding mit der Geldbörse

Posted on: 27. Oktober 2010

Die Kleinen hängt man auf, die Großen lässt man laufen.

Niemand in diesem Land hat berechnet, wie viele Geldbörsen notwendig sind, um den Schaden der korrupten Manager in diesem Land Jahr für Jahr zu bezahlen, die in Banken gleich das Geld verbrennen, ohne es zuvor im Geldbeutel in der Waschanlage zu waschen.

Ehrlichkeit währt am längsten, sagt ein altes Sprichwort, doch wer kennt das schon, der 25- jährige Mann aus Kempten offenbar nicht. Er hat nämlich beim Besuch mit seinem Kollegen und dem Firmenfahrzeug auf dem Waschautomaten eine Geldbörse gefunden. Er nahm sie wohl und wollte dann Richtung Kasse gehen, drehte jedoch ab und stieg mit Begleiter in sein Firmenauto und macht sich mit der Geldbörse aus dem Staub.

Die Geldbörse gehörte einem 44-jährigen Mann, der offenbar etwas verwirrt die Geldbörse beim Auto reinigen auf den Waschautomaten legte. Eine Videokamera, die der 25-jährige nichts sah, hat den Vorfall gefilmt.

Nun ermittelt die Polizei und der Staatsanwalt gegen ihn, wegen dem Verdacht der Unterschlagung. Leider wissen wir nicht , wieviel Geld in der Börse war, aber wir wissen wie viel Milliarden an der großen Börse verbrannt worden ist und keiner der Beteiligten wird wegen Unterschlagung zur Rechenschaft gezogen.

Wie gesagt, die Großen lässt man laufen, die Kleinen hängt man auf, insbesondere in Bayern.

1)http://www.donaukurier.de/lokales/polizei/pfaffenhofen/Schweitenkirchen-Unterschlagung-einer-Geldboerse;art64746,2329951

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: