Der-Detektiv-mit-der-Sonnenbrille

Chef des Evangelischen Jugend- und Fürsorgewerks der Untreue verdächtig

Posted on: 18. Oktober 2010

Gerade die Mitarbeiter von sozialen Hilfswerken in leitender Position haben einen Drang zum Leben im Luxus auf Kosten der Allgemeinheit. Liegt wohl am Spreewasser.

Das war so bei  den Hummer und Jakobsmuscheln Partys von Masearti Harry (1) und auch bei Kopftuch Maxe , ja unserem Alice Schwarzer Freund, der das Geld für ein Ehrenmordopfer gleich mal in den Bars und Puffs der Hauptstadt umsetzte.

Und nun eben haben wir neu im „dicke Hose“ Spiel den „Vorstandsvorsitzenden Siegfried Dreusicke“ vom  „Evangelische Jugend- und Fürsorgewerk“ abgekürzt auch EJF genannt. Der Staatsanwalt wirft ihm Untreue vor, weil er zwischen Haupt- und Nebenberuf wohl keine Trennung machen wollte. (2)

Inhaltlich und zeitlich soll ein „Zusammenhang zwischen Beraterverträgen von Dreusicke als Anwalt und der Vergabe eines Bauauftrags des EJF an dieselbe Firma“ – gemeint ist die Baufirma MBN – bestehen, was aber am „Donnerstag der Vorsitzende des Aufsichtsrats des Unternehmens“ bestritt. (2)

„Der 68-jährige Dreusicke ist seit Jahrzehnten in führenden Positionen für das EJF tätig. Er erhält ein Jahresgehalt von 150.000 Euro“ was einfach zu wenig für ein Leben als „dicker Maxe ist, so dass der Anwalt noch gleichzeitig „die anwaltliche Beratung der MBN-Zentrale in Nordrhein-Westfalen aufgenommen“ hat, damit der Rubel rollt. (2)

Doch der rollt bei einer Baufirma erst, wenn Aufträge da sind und so bekam aus Versehen die Berliner Niederlassung von MBN  August 2008 „den Zuschlag für den Bau einer Seniorenwohnanlage“ mit dem „Auftragsvolumen von 2,9 Millionen Euro“. (2)

Ist natürlich alles nur Zufall und Schuld an dem Ganzen ist auch nicht der Vorstandsvorsitzende Siegfried Dreusicke, sondern  „zwei ehemalige Mitgliedern“ von EJF, sagte Baßeler, der als „Vorsitzende des Aufsichtsrats des Unternehmens EJF“, das Kitas und Behindertenwohnheime betreut. „2009 hatte die gemeinnützige Aktiengesellschaft  (EJF) einen Umsatz von 97 Millionen Euro, der Gewinn betrug eine knappe Million Euro“.

Nur komisch, dass der Staatsanwalt auch gleich gegen die Ehefrau von Siegfried Dreusicke ermittelt, gegen die sich auch die „Racheaktion“ der beiden ehemaligen Mitglieder von EJV richten soll. Nur was die Ehefrau für eine Tätigkeit bei EJF oder MBN ausübte, darüber lassen und die Ermittler im Dunkeln.

Man kann auch sagen, eine Hand wäscht die andere und wenn einer auf „dicke Hose“ macht, ist der Rock nicht weit, komisch aber wahr. Oder haben wir ein neues „Dreamteam“ namens Harry, Udo und Siggi mit Dame  – die Junge mit der dicken Hose –  in der Hauptstadt, die schon mal mit Spendengelder die Puppen auf dem Tisch tanzen lassen?

1)https://derdetektivmitdersonnenbrille.wordpress.com/2010/04/26/bei-maserati-harry-pruft-nun-das-finanzamt/

https://derdetektivmitdersonnenbrille.wordpress.com/2010/10/07/udo-d-oder-ein-luxusleben-mit-spendenkohle-von-schwarzer-und-jauch/

2)http://www.taz.de/1/berlin/artikel/1/untreueverdacht-gegen-jugendwerks-chef/

http://www.morgenpost.de/berlin/article1423298/Justiz-ermittelt-gegen-Sozialunternehmen.html

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: