Der-Detektiv-mit-der-Sonnenbrille

Deutschland bekämpft Korruption nicht grundlegend.

Posted on: 1. Juli 2009

 

Geld stinkt nicht.

Geld stinkt nicht.

Warum wohl? Dieser Frage will die Autorin eines intressanten Artikels zur mangelnden Korruptionsbekämpfung in Deutschland anhand von „Siemens und den Griechen“ nachgehen, was ihr leider nicht sehr gut gelingt. „Der Fall brachte jetzt ein paar Nachwehen, weil sich zwei griechische Mitarbeiter von Siemens dem griechischen Gericht und möglicher Haft durch Flucht ins Ausland entzogen haben.“ Schon ziemlich merkwürdig ist folgende Argumentation. „Niemand bei Siemens war korrupt! Jedenfalls nicht in den großen Skandalen. Soweit bekannt, haben die Verantwortlichen bei Siemens Geld abgezweigt, um Aufträge zu gewinnen. Sie haben also das getan, was jeder gute Angestellte macht, nämlich das Beste für das Unternehmen herauszuholen“. Was ist dann für die gute Frau den Schmiergeldzahlung und Bestechung?

„Der Unterschied liegt in der Intensität und der Steuerung. In der Privatwirtschaft gibt es bis zum Prinzipal hinauf eine Hierarchie, und jeder Chef ist für das Ergebnis seiner Abteilung verantwortlich.“ Die Verantwortlichkeit haben wir ja in der Finanzkrise gespürt und im Fall Zumwinkel. „Beim Staat fehlt diese Form der Führung. Dass der gemeine Autobahn-Bulle nicht korrupt ist, mag an seiner Erziehung, seinem guten Gehalt oder an der Tradition liegen. An seinem Chef liegt es nicht. Umso mehr tobt Korruption in Wohnungsämtern und überall dort, wo der Staat einkauft. In Griechenland wie in Deutschland. Warum kommt das Strafrecht nicht dagegen an?“ Will man überhaupt dagegen vorgehen. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Frau Bug sollte sich mal die Antikorruptionsbekämpfung in einem der ärmsten Länder der Welt anschauen, in Bangla Desh ansehen, dann versteht sie, warum Deutschland so wohl für die Privatwirtschaft als auch für den Staatsbeamten ein Paradies für Korruptioin ist. Die Dame arbeitet wohl in einem Bereich, in der ihr etwas der Überblick fehlt.

Werte Frau Julia Bug, lesen sie regelmäßig die Blogs vom Detektiv mit der Sonnenbrille und sie werden dann vielleicht verstehen.

1. Termin: Am 24. Juli 2009 veranstaltet Universität Konstanz eine Interdisziplinäre Tagung mit dem Titel, Internationale Antikorrutionsregime in Europa.  

2. Termin: Eine internationale Veranstaltung findet „vom 2. bis 3. Juli 2009 …. in Genf (statt), das Global Ethics Forum statt. Die Veranstaltung richtet sich sowohl an Unternehmensvertreter, als auch an Vertreter von Regierungen, Universitäten und NGOs.“ Global Ethic ist der Begriff für Antikorrutioon, also eine saubere Ökonomie.

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: