Der-Detektiv-mit-der-Sonnenbrille

Tim K. und ein erstes Resümee

Posted on: 19. April 2009

Es ist nun über 5 Wochen her, dass wir von den unfassbaren Ereignissen in Winnenden geschockt wurden. In der Zwischenzeit ist viel Wasser den Neckar hinunter geflossen und wie immer tauchen dann die Ideologen auf, im Fall von Tim K. nun auch die Ideologinnen. Frau Alice Schwarzer, die Frau bei der einem die Lust an der Liebe immer vergeht, sieht sich nun berufen, in der Zeit einen Artikel

Frauenpower?

Frauenpower?

vom Stapel zu lassen, der einem klar macht, wie tief und nachhaltig Dummheit und Ideologie in Deutschland die Moral versaut haben.

Haben bisher sinnvolle und informative Artikel zum Thema Amokläufer und ihre Ursachen in den jeweiligen Ausgaben der Zeit gestanden, kommt nun mit dem „Walfischartikel“ die Ossifizierung oder der Quotenfaschimus in die Diskussion. Weshalb überhaupt eine Frau Schwarzer und ihrer dumpfer Männerhaß sich an des Thema ranmachen dürfen, bleibt einem für immer ein Geheimnis.

Schlimm und aus der übelsten Ecke des Haßes auf alles was männlich ist und einen Phallus hat, ist der Grundtenor in diesem Artikel und die Dame schreckt auch vor keiner Halbwahrheit zurück.

So behauptet sie doch glatt, weibliche Amokläufer sind bisher inexistent. Das ist falsch und einer dieser idelogischen Aussschlachtmethoden eines unfassbaren Ereignisses. Mit Brenda Spencer hat schon 1979 eine 16 jährige, junge  Frau 2 Menschen getötet und mehrere verletzt. Und 1996 hat Jillian Robbins auf mehrere Menschen geschossen und ein Opfer getötet. Doch um die Wahrheit oder einen sachlichen Einblick geht es ja dieser Dame nicht, die ja sogar Herausgeberin einer Zeitschrift namens Emma sein soll.

Wahrscheinlich sinken die Verkaufszahlen, also muss man sich mit aller Mediengeilheit an einer solchen Geschichte vergreifen, ohne dass man ihr gewachsen ist.

Dann will Frau Scharzer uns klar machen, dass Männer eh Bestien sind, gerade wenn sie wie Timi Pornos sich angeschaut haben oder anschauen und unter anderem die mit diesen albernen Bondagespielen. Dazu hat sie genau die Sammlung von Timi analysiert und herausgefunden, von 200 Pornobildern seien 120 mit  eben diesen Bildern. Wobei sie nicht einmal weiß, ob es Videos, DVD`s oder eben was sind?

Doch mal ehrlich Frau Schwarzer, wenn diese Bilder oder Filme über Bondage der Ausdruck von „Gewalt, aggressivem und hasserfülltem Verhältnis zum anderen (weiblichen) Geschlecht sind, stellt sich eine ganz andere Frage, warum sind so viele Frauen bereit, solch einen Mist mitzuspielen. Die Frage würde mal viel besser in  die Diskussion passen, was stimmt zwischen Männern und  Frauen in unserem Land nicht mehr, wenn so viele Frauen bereit sind, das Opfer in solchen Gewaltpornos zu spielen und dafür auch noch Kohle zu nehmen.

Und wenn wir beim Thema Amokläufer sind, mal die Frage, warum lassen so viele Frauen bei uns ihre Kinder verhungern und überlassen sie damit dem sicheren Tod? Gewalt? Gewalt ist bei uns nur das Maß dafür, wie weit wir schon ossifiziert sind und wenig Moral es noch in diesem Staat gibt. Denn solche Ereignisse wie Amokläufer und das umbringen von Kleinkinder sind typisch  für Staaten wie Deutschland und die USA. Warum wohl? 

Und da bei uns eh schon Frauen wie Frau Merkel an der macht sitzen, sollten sie sich mal mit dem Thema „Stasi, Gewalt und Frauen“ beschäftigen, doch dazu fehlt ihnen der Mut. Die Opfer von Timi und er selbst können sich ja nun mal nicht mehr wehren, das ist das tragische an solchen Ereignissen. Und die einfache Tatsache sollte ihnen als mögliche Mutter doch gleich aufgefallen sein, in allen Artiklen, Analysen, Beurteilungen und Hintergrundsberichten fällt auf, dass immer nur von Timi und dem Verhältnis zu seinem Vater die Rede ist. Wo ist eigentlich die Mutter? Sie taucht nur einmal auf, wenn beschreiben wird, dass sie ihrem Mann bei der Buchführung im Betrieb halbtags gearbeitet hat.

Welche Gespräche haben Sohn und Mutter geführt? Wie war ihr Verhältnis? Eine Mutter prägt im wesentlich bei jedem Kind das Grundbild einer Frau, den genetisch haben wir keine Erbanalgen, die uns zu Tätern werden lassen,. das sollten sie doch 2009 auch begriffen haben. Oder ist Wissenschaft auch eine Form männlicher Gewalt, weil sie da nicht die Quote beachten, egal ob man es kann oder nicht?

Advertisements

1 Response to "Tim K. und ein erstes Resümee"

Alice Schroeder…

The body of all written works including books is literature. A single sheet within a book is called a monograph, to distinguish it from…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: